Counter

Besucher:1109296
Heute:23
Online:1

Verkehrsbeirat

Veröffentlicht am 09.11.2019 in Verkehr

Entsprechend der Hauptsatzung soll in Neuenhagen ein Verkehrsbeirat eingerichtet werden. Die Fraktionen wurden aufgefordert hierzu ihre Anmerlungen zu machen. Wir dokumentieren hier einen ersten Entwurf der SPD-Fraktion. Von den anderen Fraktionen liegt noch nichts vor.

Laut Hauptsatzung ist der Verkehrsbeirat (wie auch der Sport- und Seniorenbeirat) eine ständige Einrichtung zur Beratung der Gemeinde (Verwaltung und GVT).

Ausgangspunkt:

Für Neuenhagen wurden bereits mehrere Verkehrskonzepte erarbeitet und Verkehrsuntersuchungen durchgeführt: aus Beschluss-Vorlage006/2016

  • 1995 Verkehrskonzept Gruscheweg
  • 1998 Verkehrskonzeption
  • 2006 Verkehrstechnische Voruntersuchung zum Knotenpunkt L338, Hauptstraße/ Eisenbahnstraße/Fichtestraße in der Gemeinde Neuenhagen
  • 2009 Fortschreibung der Verkehrskonzeption
  • 2010 Moderationsverfahren
  • 2010/2011 Kordon Zählung
  • 2015 Verkehrstechnische Untersuchung am KP L 338, Haupt/ Eisenbahn-/ Fichtestraße in Neuenhagen durch den Landesbetrieb Straßenwesen
  • 2015/2016 Verkehrsfolgenabschätzung für die Umsetzung des Rahmenplans Gruscheweg

In den vorliegenden Verkehrskonzepten und Verkehrsuntersuchungen wurden bereits unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, jedoch bislang nur teilweise oder gar nicht umgesetzt. Die Ergebnisse sollen nunmehr unter Berücksichtigung der aktuellen städtebaulichen Planungsstände zusammengefasst und im Hinblick auf die jeweiligen Vor- und Nachteile systematisch für eine Entscheidung der Gemeindevertretung aufgearbeitet werden.

Zielsetzung:

  • Vermeidung von zusätzlichem Autoverkehr zur Verringerung von Lärm und Schadstoffen
  • Reduzierung von Autoverkehr in Anliegerstraßen durch Bündelung des Verkehrs auf die Hauptstraßen.
  • Konsequente Förderung des Fußgängerverkehrs und Radverkehrs und soweit möglich des ÖPNV
  • Beseitigung von Unfallschwerpunkten
  • Sicherung von Schulwegen und Wegen zu KITAS etc.
  • Schaffung von Barrierefreiheit.
  • Berücksichtigung der Pendlerströme

Arbeitsweise:

Es geht nicht darum, dass der Verkehrsbeirat einen Gesamtbericht für die Gemeinde erarbeitet. Vielmehr soll er sich, wie die anderen Beiräte auch, laufend mit der Problematik Verkehr und seinen Veränderungen beschäftigen und die Gemeinde beraten.

Beschlüsse zur Verkehrsgestaltung müssen durch die Gemeindevertretung erfolgen.

Die Untere Verkehrsbehörde ist dabei zu beteiligen und für die möglichen Maßnahmen zur Verkehrslenkung ist das Einvernehmen herzustellen.

*Ein Kordon ist ein System von Zählstellen für die Ermittlung der Verkehrsdichte. Der Kordon umfasst ein bestimmtes Gebiet, um in diesem den Durchgangsverkehr, den Quell- und den Zielverkehr zu ermitteln.

Ein Kordon wird für die Verkehrsplanung benötigt. Das Gebiet, welches der Kordon umfasst, wird je nach Zweck der Zählung individuell ausgewählt.

SPD-Fraktion

Marianne Hitzges

 
 

Homepage SPD Neuenhagen

 
Mitglied werden!