Counter

Besucher:1109298
Heute:44
Online:1

Erfreuliches für RadfahrerInnen

Veröffentlicht am 18.06.2021 in Verkehr

Fahrradachse durch Neuenhagen beschlossen.

Mehrheitlich hat die Gemeindevertretung Neuenhagen sich für eine Fahrradachse vom Neubaugebiet am Gruscheweg bis zur Neuenhagener Mitte am S-Bahnhof ausgesprochen. Die Debatte darüber ging über mehrere Jahre.

Ein breites Bündnis aus CDU, Linke, Grüne und SPD setzte sich in einer Kampfabstimmung gegen den Bürgermeister und die Fraktion der Parteilosen durch.

Was bedeutet die Fahrradachse? Diese war in zwei Verkehrsgutachten vorgeschlagen worden, um das neue Wohngebiet für Radfahrer und Fußgänger attraktiv ans Ortszentrum anzubinden und Autoverkehr zu reduzieren. Der Durchgangsverkehr von der Rüdesheimer Straße zum Neubaugebiet bleibt wie bisher für den Autoverkehr gesperrt. Die Rüdesheimer Straße und die Annenstraße bis zur Ernst-Thälmann-Straße sollen Fahrradstraßen werden. An dem Knoten zur Hauptstraße soll es eine für Radfahrer bequeme Querungshilfe geben. Der barrierefreie Ausbau der Ernst-Thälmann-Straße wurde schon vor Jahren beschlossen.

Die Fahrradstraßen sollen für Anliegerverkehr auch mit dem Auto frei sein. Damit ist auch die KITA mit dem PKW erreichbar. Ein weiteres Schild an der Rüdesheimer Straße könnte diese auch für Einsatzkräfte der Feuerwehr freigeben. Für die Anwohner der anderen Straßen bleibt die Anbindung über die Lahnsteiner Straße.

Wenig verwunderlich war die Stellungnahme de Straßenverkehrsamtes des Kreises. Sie trug nichts zur Lösung der Verkehrsprobleme bei sondern wollte alles beim Alten lassen. Vorfahrt für den Autoverkehr.

Alle reden von Klimaschutz und notwendiger Verkehrswende. Neuenhagen hat einen kleinen symbolischen Schritt dafür getan.

17.6.2021

Jürgen Hitzges

 
 

Homepage SPD Hoppegarten/Neuenhagen

 
Mitglied werden!