23.06.2011 in Familie von SPD-Unterbezirk MOL

Rechtliche Rahmenbedingungen für eine moderne Familienpolitik

 

Potsdam. Sieglinder Heppener, familienpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion hat den vorliegenden Gesetzentwurf zur Gleichstellung eingetragener Partnerschaften mit der Ehe in Brandenburger Landesgesetzen begrüßt. In der Debatte sagte sie: "Wie zwei Menschen sich zusammenfinden und wie sie ihr Zusammenleben gestalten, liegt ganz bei ihnen selbst. Niemand – schon gar nicht der Staat – kann und sollte sich da einmischen. Staat und Gesellschaft müssen jedoch fördernd und schützend eingreifen. Dazu schaffen wir die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine moderne Familienpolitik. Eine Familienpolitik, die den Familien- und Partnerbeziehungen unserer Zeit angemessen ist."

 

03.10.2007 in Familie

Benefizveranstaltungen für unser Kooperationsprojekt "Kinderträume" im Strausberger Bündnis für und mit Familien

 

Am 07. September 2007 fand im Restaurant "Zur Fähre" ein sehr schöner und erfolg¬reicher Benefizabend für unser Projekt "Kinderträume" im Strausberger Bündnis für und mit Familien statt. Markus Demski, der ehemalige U-Boot-Koch und Robert Kell¬ner, Koch im Esplanade auf Usedom, zauberten gemeinsam mit dem Personal der "Fähre" um Tom Bongert ein exzellentes 3-Gänge-Menü. Alle Zutaten wurden von den Zulieferern des Restaurants gesponsert. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Hauptinitiator und Moderator war Dr. Reiner Schwarze, dessen Ideenreichtum schon Neues anversiert. Sehr große Unterstützung zur Vorbereitung und Durchführung die¬ser Veranstaltung erhielt er von Christel Kneppenberg, Ute Wendorff und Marion Strusch. In vielen Stunden, immer wieder die Große Straße und andere Unterneh¬men ablau¬fend, sammelten sie Sachspenden für die Tombola, deren Erlös sowie der Erlös des Abends in Höhe von 1.965 € dem Projekt "Kinderträume" zu fließen konnte. Frau Helga Burgahn und Frau Karin Forbrig halfen beim Vorbereiten der Tombola tatkräftig mit.

Neben dem schmackhaften Essen und der Tombola erhielten unsere Teilnehmer eine kulturvolle Unterhaltung. Die Schüler der Kreismusikschule, Marlene (6) und Benjamin (12), der Leiter der Kreismusikschule Klaus-Peter Will und der Liederma¬cher Alexander Kutschera gestalteten diesen Abend musikalisch und spendeten auf ihre Weise einen Beitrag für unser Projekt. Etwas sehr Wertvolles war dabei - Kinder helfen Kindern.

Dieser Benefizabend brachte dem Projekt "Kinderträume" noch einen weiteren Spendenhöhepunkt. Die Centermanagerin des Handelszentrums Strausberg, Frau Kerstin Behlau, überbrachte im Auftrag der Familie Fritz die Nachricht, dass der Erlös der Richtfestfeier für den neuen Edeka-Markt im Handelszentrum, am 14. September 2007, ebenfalls dem Projekt zufließen wird. Dieser brachte uns 3.000 € ein. Den Check erhielten wir am 1. Jahrestag unseres Bündnisses für und mit Familien, am 20. September 2007, von Frau Behlau sowie von dem EDEKA-Marktleiter Herrn Pinnow überreicht.

Somit haben wir einen sehr beachtlichen Finanzschub für die Realisierung unseres Projektes, im Interesse der betreffenden Kinder und deren Eltern sowie zur Unter¬stützung der Vereinstätigkeit in Strausberg erreichen können. Eine rundum durch¬dachte und gelungene Sache für einen guten Zweck in unserer Stadt Strausberg.
12 Kindern aus einkommensschwachen und kinderreiche Familien konnten wir be¬reits eine finanzielle Unterstützung für eine Mitgliedschaft in einem Verein bzw. Mu¬sikunterricht ermöglichen (MOZ, 14. September 2007, Seite 11). Weitere Anträge liegen bereits vor.
Infos zu diesem Projekt erhalten Sie unter 03341 381217 oder www.familienbuendnis-strausberg.de.

Allen unseren Sponsoren, die in verschiedensten Formen und Möglichkeiten an der Umsetzung unseres Projektes "Kinderträume" beteiligt waren, ein herz¬liches Danke¬schön. Ein besonderer Dank geht an die Strausberger Wohnungs¬baugesellschaft, die schon ein zweites Jahr monatlich für das Projekt „Kinder¬träume“ spendet.

Nachfolgend können Sie einen Einblick über die weiteren Sponsoren über die folgenden Link erhalten.

Marion Strusch und Christel Kneppenberg
im Auftrag des Arbeitskreises Kinderträume

 

11.07.2006 in Familie von SPD-Unterbezirk MOL

Eltern-Kind-Zentren: Angebot und Hilfe aus einer Hand

 

Potsdam – Im Land Brandenburg werden jetzt die ersten Eltern-Kind-Zentren (ELKIZ) eingerichtet. Den Startschuss dazu gab heute Bildungsminister Holger Rupprecht (SPD) in Potsdam. Sylvia Lehmann, jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: "Mit den Eltern-Kind-Zentren wollen wir erreichen, dass Eltern in schwierigen Situationen ganz konkrete Unterstützung bekommen. Die Eltern sollten sich nach Möglichkeit aber auch aktiv z.B. in der Kita engagieren."

 

10.11.2005 in Familie von SPD-Unterbezirk MOL

Familienprogramm braucht klare Maßnahmen

 

Potsdam – Das Land Brandenburg befindet sich auf einem neuen und zukunftsorientierten Weg in der Familienpolitik. Darauf wies heute Elisabeth Alter, familienpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, in der Landtagssitzung hin. Alter: "Mit dem im Oktober vorgestellten Programm geht das Land einen klaren und dringend notwendigen Weg zu mehr Familien- und Kinderfreundlichkeit." Nun gehe es darum, das Programm mit konkreten Maßnahmen zu untersetzten, woran die Landesregierung bereits arbeitet.

 

28.10.2005 in Familie von SPD-Unterbezirk MOL

Kinderzuschlag für einkommensschwache Familien ändern

 

Bad Saarow – Der Kinderzuschlag für einkommensschwache Familien soll geändert werden und in der Landtagssitzung am 09./10. November behandelt werden. Dr. Esther Schröder, arbeitsmarktpolitische Sprecherin und stv. Vorsitzende der SPD-Fraktion: "Wir wollen, dass die Regelungen zum Kinderzuschlag überprüft und überarbeitet werden. Dazu gehört auch, den Zuschlag möglicherweise durch ein weniger bürokratisches aber effektiveres Instrument zur Unterstützung von einkommensschwachen Familien mit Kindern zu ersetzen."

 

 
Mitglied werden!